Inhaltsbereich

aktuell

News

Weihnachten im Schuhkarton an der Markuskirche

Seit mehr als 17 Jahren werden Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder an der Markuskirche, Losenburger Weg gesammelt. Mit viel Engagement und Begeisterung werden die wunderschönen Geschenke versandfertig gemacht. Aber, warum machen sich so viele Helfer und Spender die ganze Mühe?

In den Unterlagen der diesjährigen Sammlung befand sich die folgende Geschichte, die deutlich macht, warum es die Aktion überhaupt gibt:

Als Kind spielte Alen Hunjek mit leerer Munition – was anderes hatte er nicht. Der heute 36-Jährige wuchs in Kroatien auf und bekam als Kind den Krieg in seiner Heimat hautnah mit. „Nachts musste immer einer wach bleiben, weil Flugzeuge über die Stadt flogen“, erinnert sich Hunjek dunkel. Während sein Vater als Soldat dient, muss die Familie sich regelmäßig aus Angst vor den Bomben im Keller verschanzen. Kein Wunder, dass das Trauma des Krieges seine Kindheitserinnerungen weitestgehend ausgelöscht hat. Doch ein Ereignis hat ihn bis heute begleitet: Die Verteilung von Geschenkpaketen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Eine Kirchengemeinde hatte Hunjek und andere Kinder seines Heimatdorfes zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Am Ende bekam jeder ein Schuhkartongeschenk. Die Freude über diese unerwartete Überraschung ist bis heute unvergessen. Inzwischen lebt Hunjek in München und engagiert sich selbst als Sammelpunkt für die Aktion der christlichen Hilfsorganisation Samaritan’s Purse. Er selbst hat erfahren, welche Wirkung ein Schuhkarton haben kann und wie die hoffnungsvolle Botschaft der bedingungslosen Liebe Gottes nicht nur in Krisenzeiten durchtragen kann. Ein Geschenk besitzt der Familienvater übrigens immer noch: Einen Spielzeug-Feuerwehrwagen, mit dem heute sein Sohn spielt.

 

Jetzt mitpacken, im November abgeben

Auch dieses Jahr kann jeder Päckchenpacker mit seinem individuell zusammengestellten Geschenkpaket solche Hoffnungsgeschichten schreiben: Einfach einen eigenen Standard-Schuhkarton weihnachtlich gestalten oder vorgefertigte Kartons unter jetzt-mitpacken.de bestellen. Dann werden die Pakete mit neuen und selbstgemachten Geschenken für Jungen oder Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren befüllt. Empfohlen wird eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Auch Fotos und persönliche Grüße können mitgeschickt werden.

Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte, sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden.

Pro beschenktem Kind wird eine Geldspende von zehn Euro empfohlen. „Jeder Beitrag – ob klein oder groß – ist eine Investition in das Leben von Kindern. Denn nur so können wir die Geschenkaktion auch künftig durchführen“, sagt Samaritan’s Purse-Vorstand Sylke Busenbender. Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird die Aktion als förderungswürdig empfohlen.

Die fertigen Päckchen können in der Abgabewoche vom 9.-16. November zu den Abgabestellen gebracht werden.

Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen u. a. an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die krisengeschüttelte Ukraine. Alle Abgabeorte findet man auf der Webseite oder der Hotline 030-76 883 883.

Flyer und vorgefertigte Kartons sind in den Gemeindehäusern erhältlich.

 

Abgabestellen

Zwischen dem 9. und 16. November können Sie Ihr Päckchen hier abgeben:

  • Betten Richwien, Friedrichstraße. 109, 42551 Velbert
  • Schuhe Thurau, Röntgenstraße 9, 42549 Velbert
  • Apotheke im Siepen, Goethestraße 2, 42553 Velbert
  • Brigitte Flaig, Hildegardstraße 18, 42549 Velbert
  • Gemeindehaus Hildegardstraße 20, 42549 Velbert, von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Infos auch unter Fon 0172 6016884

zurück

Informationen über diese Website

evangelisch in Velbert · Evangelische Kirchengemeinde Velbert

CSS ist valide!